Aktuelles
    29.10.2018: Equal pension day – Frauen: Denkt auch an eure Zukunft

    „Equal Pension Day“

    Am 26. Oktober 2018 hat der „Equal Pension Day“ stattgefunden. Es handelt sich dabei um eine Aktion, um auf die Folgen einer geringen Einzahlung von Rentenbeiträgen und die Pensionslücke zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen.

    Die Rente wird aufgrund der aufscheinenden Rentenbeiträge berechnet. Die Erwerbsbiografien von Frauen und Männer unterscheiden sich stark: Frauen arbeiten im Durchschnitt öfters in Teilzeit, haben geringere Einkommen, schlechtere Karriereentwicklungen, häufigere und längere berufliche Unterbrechungen. Dies wirkt sich negativ auf die Rente aus, Frauen haben folglich im Alter ein wesentlich höheres Armutsrisiko. Darauf ist im Rahmen der Initiative hingewiesen worden. Und auf Lösungen.

    Wie könnte dieser Problematik begegnet werden, wo ist der Hebel anzusetzen?
    Zum einen durch arbeitspolitische Maßnahmen, etwa zur Förderung der (Frauen-)Beschäftigung oder was die rentenmäßige Anrechnung von bestimmten nicht rentenversicherten Zeiträumen anbelangt, etwa Pflege in der Familie oder berufliche Weiterbildung. Zum anderen ist es wichtig, Betroffene für die Wichtigkeit der eigenen Altersabsicherung zu sensibilisieren.

    Die Pensplan-Infopoints in sechs SGBCISL-Sitzen sind Anlaufstelle für jene Bürgerinnen und Bürger, die sich über ihre Rentensituation und die Vorteile der Zusatzvorsorge informieren möchten – unverbindlich und kostenlos. Eine Gelegenheit, die sich vor allem jene nutzen sollten, die große Erwerbslücken haben.