Aktuelles
    17.04.2018: Pendlergeld: ab jetzt kann online angesucht werden

    Pendlergeld

    Die Anträge auf Pendlergeld für das Bezugsjahr 2017 können ab 16. April und müssen bis spätestens 29. Juni 2018 eingereicht werden. Die Anträge müssen online übermittelt werden, entweder über SPID (das System der digitalen Identität) oder die aktivierte Bürgerkarte.

    Einige Voraussetzungen:

    • Pendeln an mind. 120 Arbeitstagen vom Wohnort zum Arbeitsplatz
    • mehr als 18 Km Mindestentfernung vom Wohnort zum Arbeitsplatz, die nicht durch ein öffentliches Verkehrsmittel mit zumindest halbstündlichen Fahrten abgedeckt ist.
    • mindestens 60 Minuten Gesamtwartezeit zwischen Ankunft bzw. Abfahrt der öffentlichen Verkehrsmittel und Arbeitsbeginn bzw. –ende sowie Wartezeiten.

    Ansuchen können auch jene Arbeitnehmer/innen, die ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in einem anderen EU-Land oder in der Schweiz haben, und zu ihrem in Südtirol gelegenen Arbeitsplatz pendeln, oder umgekehrt. Der Beitrag wird ausschließlich für die Strecke im Landesgebiet berechnet.

    Kein Anrecht hat, wer mit seinem Einkommen 50.000 Euro (brutto) überschreitet.

    Die Höhe des Beitrages pro KM beträgt 0,05 Euro. Fahrgemeinschaften werden zusätzlich gefördert

    Mehr zum Pendlergeld (u.a. zu den Voraussetzungen) auf www.provinz.bz.it 

    Die Bezirksbüros Meran, Bozen, Brixen und Bruneck erteilen weitere Auskünfte und sind SGBCISL-Mitgliedern beim Übermitteln des Antrags behilflich (SPID oder aktivierte Bürgerkarte sind erforderlich).

    Das Info-Flugblatt des SGBCISL zum Pendlergeld