Aktuelles
    21.06.2017: “Soziale APE” und vorzeitige Rente für „Früharbeitende“: Innerhalb 15 Juli ansuchen!

    Rente

    Die entsprechenden Dekrete und Rundschreiben sind veröffentlicht, nun können Betroffene für das soziale Überbrückungsgeld („APE sociale“) und für die vorzeitige Rente der „Früharbeitenden“ („lavoratori precoci“) ansuchen.

    Ansuchen kann, wer bis 31. Dezember 2017 die Voraussetzungen erfüllt. Die Ansuchen müssen bis 15. Juli 2017 gestellt werden. Nachträglich eingereichte Ansuchen – in jedem Fall aber innerhalb 30. November 2017 –  werden nur berücksichtigt, falls noch ausreichend Geldmittel verfügbar sind.


    Beide Maßnahmen betreffen Personen in besonderen, schwer wiegenden Situationen:

    - Arbeitslose, die das Arbeitslosengeld bereits ausgeschöpft haben,

    - Personen mit einer Zivilinvalidität von mindestens 74%,

    - Personen, die Familienangehörige pflegen, 

    - oder Personen, die besonders beschwerliche Arbeiten leisten.

    Voraussetzung für die so genannte APE sociale ist ein Lebensalter von min. 63 Jahren. Zudem müssen Anspruchsberechtigte auf eine bestimmte Anzahl von Versicherungsjahren kommen: 30 Versicherungsjahre in den ersten drei Fällen (Arbeitslose, Zivilinvaliden und Pflegende) und 36 Versicherungsjahre für Personen mit beschwerlichen Arbeiten.

    Unter die Bezeichnung Früharbeitende fallen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die vor dem 19. Geburtstag mindestens 12 Monate effektive Beitragsleistung vorweisen können. Sie müssen zudem 41 Beitragsjahre (davon min. 35 effektive) nachweisen um diese vorgezogene Rente beanspruchen zu können.Es ist keine Altersgrenze vorgesehen.

    Interessierte können sich für genauere Informationen an die INAS-Patronatsbüros wenden.