Aktuelles
    16.06.2017: Mieterschutz: Präsidium erneuert, Donatella Califano ist neue Präsidentin

    Mieterschutz

    Gestern ist anlässlich der Vorstandssitzung des Mieterschutzes das Präsidium erneuert worden. Zur neuen Präsidentin wurde dabei Donatella Califano gewählt. Zum ersten Mal steht eine Frau dieser Vereinigung vor. Califano folgt auf Dodo Detassis, der den Mieterschutz in den vergangenen acht Jahren geführt hatte.

    Neben Califano sind Dodo Detassisi und Renato Zanieri ins neue Präsidium gewählt worden Es bleibt zwei Jahre im Amt.

    Der Mieterschutz setzt auf Kontinuität: das neue Präsidium wird die Zielsetzungen und die Ausrichtung der vergangenen Jahre beibehalten. So sollen weiterhin die Dienste in der Peripherie ausgebaut werden. Zudem möchte das Präsidium die Erneuerung die Gebietsabkommen vorantreiben. Des Weiteren zielt der Mieterschutz auf neue Lösungen ab, welche auch dazu beitragen sollen, den Mietmarkt zu fördern und insbesondere die Mietpreise in Südtirol zu senken. Auf den Weg gebracht werden soll ein Projekt, an dem schon seit einiger Zeit gefeilt wird, welches vorsieht, dass ein eigens eingerichteter Solidaritätsfonds einspringt, falls ein Mieter unverschuldet zahlungsunfähig wird – eine wichtige Absicherung sei es für Mieter als auch für Vermieter.

    Der Mieterschutz wird von den Gewerkschafts­bünden CGIL/AGB, SGBCISL und UIL-SGK gefördert. Die Vereinigung bietet Beratung und Beistand in Mietfragen. Zu den Diensten zählt u.a. die Berechnung der Miete und der Kondominiums­spesen, Beratung bei der Ausarbeitung von Mietverträgen, Hilfe bei der Antragstellung auf Zuweisung einer Sozialwohnung und Rechts­beistand bei Zwangsräumung.

    Der Mieterschutz hat Anlaufstellen in Bozen, Leifers, Meran, Brixen und Bruneck.